Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse gibt rund um die Uhr unentgeltlich ärztliche Auskunft bei Vergiftungen oder Verdacht auf Vergiftung.

Tox Info Suisse betreibt die Notfallnummer 145. Rufen Sie an, wenn die Gefahr einer Vergiftung besteht oder jemand Symptome einer Vergiftung zeigt. Ärztinnen und Ärzte sowie weitere medizinische Fachpersonen geben täglich rund um die Uhr telefonisch Auskunft bei Vergiftungen durch Chemikalien, Medikamente, giftige Pflanzen, Pilze oder Tiere sowie Drogen und vieles mehr. Tox Info Suisse feiert 2016 sein 50-jähriges Bestehen.

Angebot

  • Betrieb der Notfallnummer 145
  • Auskunft zu Vergiftungen für Private und Fachpersonen
  • Dokumentation und Behandlungsschemata
  • Beratung und Dienstleistungen für Unternehmen
  • Risikobewertungen und Expertisen
  • Prävention und Toxikovigilanz Arzneimittel
  • FMH anerkannte Weiterbildungsstelle
  • Forschung und Lehre

News

01.02.2016

Händedesinfektionsmittel: Vergiftungsgefahr für Kleinkinder

Bei einer Grippewelle registriert Tox Info Suisse eine Zunahme der Anfragen zu unfallmässiger Einnahme von alkoholhaltigen Händedesinfektionsmitteln durch Kleinkinder. Wegen des schlechten Geschmacks der hochprozentigen Alkohole und des Brennen im Mund trinken die Kinder in der Regel nicht mehr als einen Schluck, was zu leichten Symptomen wie Euphorie und Gangunsicherheit führen kann. Nach grösseren Mengen kann es jedoch zu Schläfrigkeit, Apathie, Verwirrtheit und Unterzuckerung kommen.  Mehr...

Diese Webseite wurde ermöglicht mit Unterstützung des Bundesamt für Gesundheit, Direktionsbereich Verbraucherschutz, und durch Zuwendungen der Lotteriefonds aller Kantone.